GTEV "Edelweiß" Endorf e.V.
gegründet 1891

 

 November 2017

Begeisterung für Volksmusik – Vereinsjugendhoagascht 2017

 

Der Jugendhoagascht, der aus dem Jahresablauf der Endorfer Trachtler schon lange nicht mehr wegzudenken ist, fand dieses Jahr im Gasthaus „Zur schönen Aussicht“ in Höslwang statt. An diesem Abend zeigen Nachwuchsmusikanten aus den Reihen des Trachtenvereins und auch darüber hinaus ihre Begeisterung für Volksmusik, wenn sie ihr Lampenfieber überwinden und in den unterschiedlichsten Besetzungen oder als Solisten zu ihren Instrumenten greifen und den Zuhörern die lange geprobten Stücke präsentieren. Gleichzeitig ist der Jugendhoagascht der Jahresabschluss für die Kinder- und Jugendgruppe des Trachtenvereins. Hier zeigen die jungen Trachtler vor ihren stolzen Familien, was sie das Jahr über mit ihren Jugendleitern fleißig geprobt haben. Dass die Auftritte auch dieses Jahr fast perfekt klappten, war umso bemerkenswerter, als erst vor kurzem mehrere Kinder ganz neu bei der Kinder- und Jugendgruppe angefangen haben. Mit Plattlern, Tänzen und schwungvollen Musikstücken ging der Abend wie im Flug vorbei. Der frühere Jugendleiter Erwin Freese jun. stellte als Ansager die verschiedenen Besetzungen vor und führte mit viel musikalischem Fachwissen durch das Programm. Es sangen und spielten die Dorfbacher Heihupfa, Fam. Widholzer, Sepp Astner, Matthias Mayer, Johanna Zangl und Carolin Brandmiller, Jakob Kastner und die Preana Gaudidirndl.

Den „Edelweiß“-Pokal, den Preis für den oder die fleißigste Proben- und Festteilnehmer/in der Kindergruppe, konnten die Jugendleiter Sepp Hackl jun. und Steffi Hofmeister dieses Jahr an Hansi Martl überreichen. Als „Edelweiß-König“ der Jugendgruppe erhielt Sebastian Stephan ein Endorfer Vereinsabzeichen. Auch die Jugendleiter selber gingen nicht mit leeren Händen nach Hause, da sich die Kinder- und Jugendgruppe mit persönlichen Worten, Blumensträußen und Süßigkeiten bei Sepp Hackl jun., Steffi Hofmeister, Martina Dickl, Elisabeth Feichtner und Matthias Widholzer für die das Jahr über im Dienste der jungen Trachtler geleistete Arbeit bedankten.

 

 

 

Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

01.06.2017

Gartenfest 2017

Blasmusik und ein Oldtimerzug.


Zum Ausgleich dafür, dass letztes Jahr sowohl der erste Termin als auch der Ersatztermin "ins Wasser" gefallen waren, bescherte Petrus den Endorfer Trachtlern dieses Jahr gleich beim ersten Versuch perfektes Biergartenwetter für ihr allseits beliebtes Hofhamer Gartenfest.
So sommerlich heiß es an diesem letzten Mai-Sonntag in der Sonne war, so angenehm ließ es sich im Schatten der Obstbäume der Familien Widmann und Hölzl sitzen. Und so lockte das Angebot des Trachtenvereins, das wieder von der kühlen Flötzinger-Mass über den Steckerlfisch und die passende musikalische Unterhaltung für die Erwachsenen bis zur Hüpfburg für die Kinder reichte, viele Besucher zum Beisammensein mit Familie, Freunden und Bekannten. An der Kaffeehütte gab es neben von den Röckefrauen und Mamas der Trachtenkinder selbstgebackenen Kuchen auch wieder das beliebte Schmalzgebäck und Rinser Natureis.
Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Endorfer Blaskapelle. Über Mittag spielte die Jugendbesetzung auf, danach gaben die erwachsenen Musikanten ein abwechslungsreiches musikalisches Programm zum Besten. Die beliebteste Attraktion des Tages, die sogar die Hüpfburg kurzzeitig in Vergessenheit geraten ließ, war der Oldtimer-Zug von Peter Weiß (Oldtimerfreunde Höslwang). Mit seinem originellen Gespann chauffierte er unermüdlich Groß und Klein quer durch Hofham.
Ein Fest der Trachtler wäre aber nichts ohne Tanzen und Plattln. Nachdem die Gäste gesanglich von der Kindergruppe begrüßt worden waren, zeigten die jungen Trachtler auf der Bühne ihr Können. Später begeisterten die Jugendgruppe und die Aktiven die Zuschauer mit ihren Auftritten. Einen schöneren Tag hätte sich 1. Vorstand Sepp Dickl jun. für seinen Geburtstag nicht aussuchen können. Zur Feier des Tages durfte er natürlich einen Marsch der Blaskapelle dirigieren.
Die Trachtler können sich über einen rundum gelungenen Tag freuen, der ihrem Anspruch, ein Fest für die ganze Familie auszurichten, wieder voll und ganz gerecht wurde.



Zurück zur Übersicht