GTEV "Edelweiß" Endorf e.V.
gegründet 1891

 

 November 2017

Begeisterung für Volksmusik – Vereinsjugendhoagascht 2017

 

Der Jugendhoagascht, der aus dem Jahresablauf der Endorfer Trachtler schon lange nicht mehr wegzudenken ist, fand dieses Jahr im Gasthaus „Zur schönen Aussicht“ in Höslwang statt. An diesem Abend zeigen Nachwuchsmusikanten aus den Reihen des Trachtenvereins und auch darüber hinaus ihre Begeisterung für Volksmusik, wenn sie ihr Lampenfieber überwinden und in den unterschiedlichsten Besetzungen oder als Solisten zu ihren Instrumenten greifen und den Zuhörern die lange geprobten Stücke präsentieren. Gleichzeitig ist der Jugendhoagascht der Jahresabschluss für die Kinder- und Jugendgruppe des Trachtenvereins. Hier zeigen die jungen Trachtler vor ihren stolzen Familien, was sie das Jahr über mit ihren Jugendleitern fleißig geprobt haben. Dass die Auftritte auch dieses Jahr fast perfekt klappten, war umso bemerkenswerter, als erst vor kurzem mehrere Kinder ganz neu bei der Kinder- und Jugendgruppe angefangen haben. Mit Plattlern, Tänzen und schwungvollen Musikstücken ging der Abend wie im Flug vorbei. Der frühere Jugendleiter Erwin Freese jun. stellte als Ansager die verschiedenen Besetzungen vor und führte mit viel musikalischem Fachwissen durch das Programm. Es sangen und spielten die Dorfbacher Heihupfa, Fam. Widholzer, Sepp Astner, Matthias Mayer, Johanna Zangl und Carolin Brandmiller, Jakob Kastner und die Preana Gaudidirndl.

Den „Edelweiß“-Pokal, den Preis für den oder die fleißigste Proben- und Festteilnehmer/in der Kindergruppe, konnten die Jugendleiter Sepp Hackl jun. und Steffi Hofmeister dieses Jahr an Hansi Martl überreichen. Als „Edelweiß-König“ der Jugendgruppe erhielt Sebastian Stephan ein Endorfer Vereinsabzeichen. Auch die Jugendleiter selber gingen nicht mit leeren Händen nach Hause, da sich die Kinder- und Jugendgruppe mit persönlichen Worten, Blumensträußen und Süßigkeiten bei Sepp Hackl jun., Steffi Hofmeister, Martina Dickl, Elisabeth Feichtner und Matthias Widholzer für die das Jahr über im Dienste der jungen Trachtler geleistete Arbeit bedankten.

 

 

 

Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

27.04.2017

Endorfer Maibaum in neuem Glanz

Maibäume, die üblicherweise vier Jahre stehen, sind aus Sicherheitsgründen im vorletzten Jahr auf ihre statische Unbedenklichkeit zu überprüfen. Für den Endorfer Maibaum, der 2014 aufgestellt wurde, war diese Maßnahme heuer fällig. Hierzu hatte sich dankenswerterweise Peter Aicher von der Fa. Aicher Holzhaus in Halfing bereiterklärt. Mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Bad Endorf, die eigens ihre nagelneue Drehleiter samt Personal zur Verfügung stellte, prüfte der Fachmann den Baum „auf Herz und Nieren“ und konnte ihn daraufhin erfreulicherweise für eine weitere Saison freigeben. Dies war für Sepp Hackl jun. und seine Helfer der Startschuss, die Figuren wieder am Baum anzubringen. Auch hierzu wurde die Drehleiter in Anspruch genommen, da auf diese Weise eine schnelle und problemlose Montage möglich ist. Die Figuren, die zur Vermeidung witterungsbedingter Schäden über den Winter abgenommen werden, sind bereits seit Jahren bei Sepp Hackl jun. und Ehrenvorstand Erwin Freese sen., die in die Instandhaltung viel Zeit und Mühe investieren, in besten Händen. Dank der vielen Helfer und Fachleute erstrahlt der Endorfer Maibaum nun in neuem Glanz und wird weiterhin einen schönen Blickfang in unmittelbarer Nähe der Pfarrkirche darstellen, bis er im Herbst dieses Jahres umgelegt wird. Die Trachtler werden dann am 1. Mai 2018 einen neuen Baum aufstellen.
Für ihren Einsatz und ihre unverzichtbare Unterstützung sei Sepp Hackl jun., Erwin Freese sen., Erwin Freese jun., Peter Aicher, der Gemeindeverwaltung Bad Endorf und der Freiwilligen Feuerwehr im Namen der Endorfer Trachtler ganz herzlich gedankt!



Zurück zur Übersicht